Mathematik ist überall – 5 Beispiele aus der Praxis

Wir alle nutzen Mathe in alltäglichen Anwendungen, ob wir uns dessen bewusst sind oder nicht. Wenn Sie genau hinschauen, werden Sie Mathematik an den unwahrscheinlichsten Orten entdecken.

Mathematik ist die universelle Sprache unserer Umwelt und hilft der Menschheit zu erklären und zu erschaffen.

Vom Spielen bis zum Musizieren – Mathematik ist unerlässlich, um Schülern zu helfen, ihre Kreativität zu verfeinern und ihre Träume in die Realität umzusetzen.

Wann werde ich Mathe jemals benutzen?

Variationen dieser Frage hallen durch die Flure der Mathe-Klassenzimmer überall. Die Schüler fragen sich oft, ob, wann und wie sie Mathe jemals in Situationen des „echten Lebens“ anwenden werden.

Die Wahrheit ist, dass wir Mathe die ganze Zeit benutzen!

Sicher, wenn Sie kein Ingenieur oder Versicherungsmathematiker sind, werden Sie vielleicht einige der abstrakteren mathematischen Konzepte nicht verwenden.

Die zugrundeliegenden Fähigkeiten, die im Mathematikunterricht entwickelt werden, bleiben jedoch ein Leben lang erhalten und tauchen oft wieder auf, um verschiedene reale oder berufsbezogene Probleme zu lösen – manchmal erst Jahre später.

Mathe hilft dir, Dinge zu bauen

Fragen Sie jeden Bauunternehmer oder Bauarbeiter – sie werden Ihnen sagen, wie wichtig Mathematik ist, wenn es darum geht, etwas zu bauen.

Um aus Rohstoffen etwas von dauerhaftem Wert zu schaffen, braucht man Kreativität, die richtigen Werkzeuge und ein breites Spektrum an Mathematik.

Das Berechnen der Gesamtmenge an Beton, die für eine Platte benötigt wird, das genaue Messen von Längen, Breiten und Winkeln und das Schätzen von Projektkosten sind nur einige der vielen Fälle, in denen Mathematik für reale Heimwerkerprojekte notwendig ist.

Egal, ob die Schüler in Zukunft im Baugewerbe arbeiten oder ein eigenes Haus besitzen, die Fähigkeit, kleinere Verbesserungen am Haus vorzunehmen, spart eine Menge Geld und vermittelt ein Gefühl von Erfolg und Selbstständigkeit.

Mathe macht Spaß beim Backen

In der Küche ist mehr Mathematik zu finden als irgendwo sonst im Haus. Kochen und Backen sind ganz eigene Wissenschaften und können eine der lohnendsten (und leckersten) Möglichkeiten sein, Kinder an Mathematik heranzuführen.

Immerhin:

Rezepte sind eigentlich nur mathematische Algorithmen oder in sich geschlossene, schrittweise auszuführende Operationsfolgen. Der Beweis liegt im Pudding!

Die Arbeit in der Küche erfordert ein breites Spektrum an mathematischen Kenntnissen, einschließlich, aber nicht beschränkt auf

  • Abmessen von Zutaten, um ein Rezept zu befolgen
  • Multiplizieren / Dividieren von Brüchen, um mehr oder weniger als eine Charge zu berechnen
  • Umrechnung eines Rezepts von Celsius in Fahrenheit
  • Umrechnung eines Rezepts von metrischen (mL) in US-Standardeinheiten (Teelöffel, Esslöffel, Tassen)
  • Berechnung der Kochzeit für jeden Artikel und entsprechende Anpassung
  • Berechnung von Pfund pro Stunde benötigter Kochzeit
  • Verständnis von Verhältnissen und Proportionen, insbesondere beim Backen (z. B. das Rezept verlangt 1 Ei und 2 Tassen Mehl, dann ist das Verhältnis von Eiern zu Mehl 1:2).
  • Das Befolgen eines Rezepts kann manchmal knifflig sein, besonders wenn Umrechnungen erforderlich sind. Umrechnungen sind ein wichtiger Teil des Befolgens von Rezepten, wenn sie Celsius oder das metrische System verwenden, und die Schüler können das Rechnen als einen lustigen Teil der Kocherfahrung empfinden.

Mathe nimmt das Risiko aus dem Reisen

Mathe ist auf Reisen sehr nützlich. Stellen Sie sich das vor:

Wenn Sie auf Reisen gehen, ist Mathematik immer dabei – von der Schätzung der benötigten Treibstoffmenge bis hin zur Planung einer Reise auf der Grundlage von Meilen pro Stunde und zurückgelegter Strecke.

Die Berechnung des Kraftstoffverbrauchs ist für Langstreckenfahrten von entscheidender Bedeutung. Andernfalls kann es passieren, dass Sie ohne Benzin festsitzen oder viel länger unterwegs sind als geplant. Sie können die Mathematik auch während der Fahrt verwenden, indem Sie Mautgebühren bezahlen, Ausfahrten zählen, den Reifendruck prüfen usw.

Lange vor GPS und Google Maps benutzten die Menschen Atlanten, Straßenkarten aus Papier, Straßenschilder oder mündliche Wegbeschreibungen, um sich auf den Autobahnen und Nebenstraßen des Landes zurechtzufinden.

Das Lesen einer Karte ist fast eine verlorene Kunst, die nur ein wenig Zeit, Orientierung und einige mathematische Grundkenntnisse erfordert.

Mathe hilft Ihnen, Geld zu sparen

Die meisten Experten sind sich einig, dass Menschen ohne gute Mathematikkenntnisse dazu neigen, Geld auf der Grundlage ihrer Gefühle zu investieren, zu sparen oder auszugeben.

Und jetzt kommt der Clou:

Zu diesem Dilemma kommt noch hinzu, dass Menschen mit schlechten Mathe-Grundkenntnissen typischerweise größere finanzielle Fehler machen, wie z. B. zu unterschätzen, wie schnell Zinsen anfallen.

Ein Schüler, der die Konzepte des exponentiellen Wachstums und des Zinseszinses gründlich verstanden hat, wird eher dazu neigen, Schulden besser zu verwalten.

Finanzielles Wissen verfällt mit der Zeit, daher ist es wichtig, junge Menschen bei der Stange zu halten.

Indem immer wieder gezeigt wird, wie sich bestimmte Mathematiklektionen auf reale finanzielle Situationen und die Budgetierung beziehen, können Kinder lernen, wie sie ihr Geld richtig ausgeben und sparen können, ohne Angst oder Frustration.

Mit Mathe können Sie Ihre Zeit managen

Zeit ist unser wertvollstes Gut.

Bringen Sie Ihren Schülern den Wert der Zeit bei, indem Sie ihnen nicht nur beibringen, wie man die Zeit auf analogen und digitalen Uhren abliest, sondern auch über die Weltzeituhr, Zeitzonen, Kalender und den Wert dessen, wie sie ihre kostbare Zeit verbringen.

In unserer schnelllebigen, modernen Welt lassen wir uns leicht ablenken und stellen fest, dass die Zeit wie im Flug vergeht, ohne dass wir das erreicht haben, was wir uns vorgenommen haben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.